Summer Madness August Challenge - Vegane Falafel mit Salat

Heute kommt nun das 5. Rezept meiner persönlichen August-Challenge und es freut mich, verkünden zu können, dass die nächsten Rezepte schon in den Startlöchern stehen.

Das heutige Rezept, welches es sicher nicht zum letzte Mal gegeben hat und das auch beim Freund reißenden Anklang fand, sind vegane Falafel aus dem "Oh She Glows" Kochbuch von Angela Liddon. Das Buch ist mittlerweile auch auf Deutsch erhältlich und enthält viele einfache und leckere vegane Rezepte.

Ist es bei mir sonst beschämenderweise oft so, dass ich mir ein Kochbuch kaufe, daraus ein Lieblingsgericht koche und dann erst einmal nicht mehr dazu komme, weitere Speisen daraus auszuprobieren, so haben wir aus "Oh She Glows" tatsächlich schon einiges zubereitet. Alles war sehr lecker und die Rezepte sind so gut formuliert, dass auch der Freund, der kein erfahrener Koch ist, erfolgreich und mit Spaß Gerichte daraus kochen kann.

"Oh She Glows" von Angela Liddon


Die Falafel mit Salat sind frisch, lecker und sättigend, mit einer guten Küchenmaschine oder einem guten Mixer sind sie zudem einfach zuzubereiten. Ich liebe Falafel und freue mich, hier eine gute Variante gefunden zu haben, die nicht frittiert sondern im Ofen gebacken wird.

Vegane Falafel aus dem Ofen


Rezept Vegane Falafel mit Salat

Zutaten für 2 gute Portionen (als Hauptspeise)

Falafel:
2 Zehen frischen Knoblauch
125 ml Zwiebel
75 ml frischen Koriander, gehackt
75 ml glatte Petersilie, gehackt
1 große Dose (480 g) Kichererbsen, abgetropft
2 tl Leinsamen, geschrotet
100 ml Semmelbrösel
1/2 tl Cumin/ Kreuzkümmel
1/2 tl Salz

Salat:
3 große Tomaten, entkernt
1 kleine Zwiebel
60 ml frischer Koriander, gehackt
Saft einer Limette
1 halbe Salatgurke
1 Kopf großblättriger Salat
Salz und Pfeffer

Tahini Sauce
1 Zehe frischen Knoblauch
60 ml Tahini
60 ml Limettensaft
2 EL neutrales Sesamöl
2 tl Wasser
Salz


Ofen auf 200 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. In der Küchenmaschine (bei mir ist es bekannterweise der Wundermix) den Knoblauch feinhäckseln. Zwiebel, Koriander, Petersilie zugeben und mit dem Knoblauch fein zerkleinern. Die Kichererbsen zugeben und alles so lange verkleinern, bis ein fester Teig entsteht. Dazu noch noch 60 ml (Also nicht alles!) der Semmelbrösel sowie den Kreuzkümmel und das Salz geben und alles gut mischen.

Jetzt mit der Teigmischung kleine flache Patties formen und in den restlichen Semmelbröseln wenden. Alles auf das Backblech und dann die Falafel 30 Minuten im Ofen backen lassen - nach 15 Minuten wenden.

Jetzt wird in der Küchenmaschine der Salat zubereitet: Ich habe alles, bis auf den großen Kopfsalat, zusammen in die Maschine geworfen und vorsichtig, mit Unterbrechungen gemixt, bis ich die gewünschte kleingehackte und gemischte Konsistenz hatte. Viele hilft hier nicht viel! Man kann das natürlich auch alles per Hand machen...

Die Zutaten für die Tahini Sauce habe ich dann mit dem Zauberstab zusammenpüriert.

Serviert habe ich Falafel, Tomaten-Gurken Salat und Tahini Sauce mit den großen Salatblättern, mit denen wir uns Päckchen gefaltet haben. Es war wirklich extrem lecker und wir werden das Rezept sicherlich bald wieder auf den Tisch holen.

Die Falafel auf dem Teller



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Instagram

2016 © Soulfood Giesing | Design by MiraDesigns