Schnelle vegane Ramen Suppe

Auch wenn es in diesem Winter bisher nicht so sonderlich kalt war stehen derzeit wieder vermehrt warme Suppen auf unserem Speiseplan. Dabei bin ich ja ein großer Fan von asiatischen Nudelsuppen aller Art, zum Beispiel meiner veganen Pho Suppe oder meiner, ebenfalls veganen, Grilled Ramen Suppe.

Beide Suppen sind sehr lecker, brauchen aber schon etwas Zeit in der Vorbereitung. Deshalb gibt es heute ein Rezept für eine schnelle vegane Ramen Suppe. Die Zubereitung dauerte bei mir ca. 30 Minuten, und das auch nur, weil ich nebenbei noch einen schnellen Salat gemacht habe. Auch diese Suppe ist extrem lecker und wird bei uns nun in die Heavy Rotation gehen.

Schnelle vegane Ramen Suppe

Rezept schnelle vegane Ramen Suppe


Zutaten:
- Vegane chinesische Nudeln (Gab es in unserem Biosupermarkt)
- 1 Esslöffel Sesamöl
- 1 Stück Ingwer (ca. die Größe eines halben Daumens)
- 2 Zehen Knoblauch
- 15 gr getrocknete Shiitake Pilze
- 4 Tassen Gemüsebrühe
- 2 Esslöffel Sojasauce
- 1 Esslöffel Miso paste
- Spinat (Ich habe ein paar Würfel gefrorenen Blattspinat verwendet, den haben wir immer vorrätig)
- 2 Frühlingszwiebeln
- 2 Handvoll Austernpilze oder Champignons

Knoblauch und Ingwer schälen und möglichst fein hacken, dann in Sesamöl vorsichtig anbraten, ohne dass der Knoblauch braun wird. Schnell mit Gemüsebrühe ablöschen und die Pilze ins Wasser geben. Hitze reduzieren - die Suppe sollte nicht mehr sprudelnd kochen. Miso Paste und Sojasauce zugeben und kurz abschmecken - ich habe an dieser Stelle noch einmal 2 Tassen Wasser zugegeben, da die Brühe sehr aromatisch wird. 5 Minuten bei mittlerer bis kleiner Hitze ziehen lassen.

Danach die Nudeln zugeben und in der Brühe weichkochen, das dauert so ca. 5 Minuten. Währenddessen die Austernpilze und die Frühlingszwiebeln waschen und kleinschneiden. Gemüse und Spinat in die Brühe geben. Ich habe zudem an dieser Stelle die Shiitake Pilze aus der Brühe gefischt, klein geschnitten und wieder rein getan. Sobald der Spinat aufgetaut ist, ist die Suppe fertig und kann serviert werden.

Als Variation kann ich mir sehr gut vorstellen, noch Tofu/Koriander/Bok Choi in die Suppe zu geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Instagram

2016 © Soulfood Giesing | Design by MiraDesigns