Giesing News: Denn's Biomarkt statt Flunder

Fast genau ein Jahr ist es her, dass das vom Volksmund liebevoll "Flunder" genannte ehemalige Kino am Giesinger Bahnhof der Abrissbirne weichen musste. An dieser Stelle wird nun fleissig das neue (und teilweise umstrittene) Gesundheitszentrum Giesing Süd gebaut.

Nun stehen auch schon die ersten Mieter fest. Man kann sich streiten, ob direkt in der Nachbarschaft der doch recht großen Aquila Apotheke eine weitere Apotheke notwendig ist (Sind die Giesinger alle so krank?).

Eine gute Nachricht für alle, die im Bereich des Giesinger Bahnhofs wohnen und gerne Bio Lebensmittel einkaufen, ist jedoch, dass auch ein denn's Biomarkt in das Gebäude Einzug halten wird. So gibt es zwar den Vollcorner in der Silberhornstraße, danach bleiben dem gesundheitsbewußten Einkäufer jedoch nur noch der DM und die Bio-Eigenmarken der diversen Supermärkte.

Man kann natürlich auch argumentieren, dass dies ein weiteres Zeichen der fortschreitenden Yuppisierung von Obergiesing ist, die die Mieten in der Gegend in die Höhe treiben und die gewachsenen Strukturen im Viertel verändern wird - sicherlich ein Problem, das in Giesing und vielen anderen Stadtvierteln Münchens nicht zu leugnen ist. Das ist meiner Meinung nach allerdings vor allem auch eine Frage der Stadtplanung und des Engagements der zuständigen Behörden, auch in der Stadt München selbst bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und zu erhalten. Vielleicht hat ja da einer der Kandidaten für die Kommunalwahlen am 16. März ein paar gute Ideen für Giesing?

Bulgur Salat mit Granatapfelkernen und Minze - Vegan

Angeregt von einem Couscous Salat, den ich neulich im Cafe Gratitude gegessen habe, ist das nachfolgende Rezept entstanden

Bulgur Salat

Zutaten:


- 3 Tassen Bulgur (Habe noch viel übrig gehabt)
- 1 Orange
- 1/2 Gurke
- 5 Radieschen
- 1 Stück Lauch
- 1/2 Tüte Pinienkerne
- 1 Granatapfel
- Gemüsebrühe
- 3 EL Traube-Ingwer Balsam Essig (Vermutlich geht auch jeder andere fruchtige Essig)
- 1 Hand voll Minzeblätter

Bulgur mit doppelter Menge Wasser und etwas Gemüsebrühe garkochen.

Währenddessen Gurke, Radieschen, Minze & Lauch fein schneiden.

Granatapfel vorsichtig entkernen - geht am Besten mit den Händen (Optional ist noch der Zwischenschritt, den Granatapfel aufzuschneiden, festzustellen, dass er innen schimmelt, sich dann anzuziehen und schnell im Supermarkt noch einen neuen zu besorgen, das ist aber nicht empfehlenswert).

Pinienkerne vorsichtig anrösten.

Aus dem Essig und dem Saft der ausgepressten Orange mit Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren. Wenn der Bulgur fertig gegart und abgekühlt ist, alles mischen und noch etwas ziehen lassen - je länger er zieht, desto besser wird er.


Use Up Along 2014

Der Januar ist bekanntermaßen der Monat der guten Vorsätze - eine Zeit, in der man versucht, neue, positive Dinge in sein Leben zu bringen und negative, alte Dinge auszumisten.



Carola vom Blog Twoodledrum hat letzten Januar die Aktion Use Up Along ins Leben gerufen, die es zum Ziel hat, die eigene Küche mal etwas zu entmisten und Lebensmittel, die im Vorratsschrank vor sich hin warten, aufzubrauchen. Da ich generell keine Lebensmittel wegwerfen mag, dafür aber um so lieber welche einkaufe, hat sich auch bei mir einiges angesammelt. Eine gute Gelegenheit, mal aufzuräumen!

Brennpunkt ist vor allem auch das Tiefkühlfach, welches ziemlich voll ist - da es bei uns leider in der Arbeit keine Mikrowelle gibt, friere ich zwar fleissig Reste ein, esse diese dann aber recht selten auf.

Tiefkühlfach, voll


Der Haufen der restlichen Lebensmittel ist auch nicht grade klein - bis zum 26. Februar, dem offiziellen Endtermin, werde ich es wohl nicht schaffen - aber immerhin ist der Use Up Along eine gute Gelegenheit, sich die Reste mal wieder ins Gedächtnis zu rufen (Da mein Schatz hier mitliest: Selbstverständlich ist NICHTS davon abgelaufen, ich würde dir nie etwas servieren was auch nur einen Tag über dem Mindesthaltbarkeitsdatum liegt *schwör* ).

Die Essensreste

Mal abwarten, was ich in den nächsten Wochen alles verarbeiten kann - eine halbe Packung Kokosflocken habe ich heute Mittag beim aufräumen praktischerweise schon in Holzkohle verwandelt (Memo an selbst: Die brennen beim Rösten ECHT schnell an).

Die genaue Liste liest sich so:
  • 3 Dosen Mais
  • Dinkel Vollkorn Brösel
  • 1 Pck Belugalinsen
  • 1 Pck Weiße Riesenbohnen
  • 1 Pck Bunte Riesenbohnen
  • ½ Pck Black-eyed Peas
  • ½ Pck Hefeflocken
  • ½ Pck Bulgur
  • 1 Dose Weiße Riesenbohnen
  • 1 Dose Artischockenherzen
  • 1 Dose Pumpkin Püree
  • 1 Pck Traubenkernmehl
  • 1 Dose Hering in Dill Creme
  • 1 Dose Thunfisch
  • Schokobons
  • 2 Marillen-Zimt Fruchtzubereitungen
  • 1 Dose Ananas
  • 2 Pck Mandeln
  • 1 Pck Kichererbsenmehl
  • 1 Pck Marzipan
  • 1 Dose Sauerkraut (Mit Speck)
  • 4 Päckchen Buillonpaste
  • 1 Pck Kokosflocken
  • 1 Tafel Schokolade
  • 1 Pck Seitanfix
  • ½ Pck Couscous oder Hirse o.ä.
  • 1 Pck Maracujapulver
  • ½ Pck Körnerschrot
  • 1 Pck Rotkohl
  • Orecchiette
  • Gnocchetti Sardi
  • 2 Trockenmischungen Pastasauce
  • ½ Pck Vollkornpenne
  • 1 Pack 3 Cereali

Foodprojekte 2014

2014 kam mit Riesenschritten und mit dem Jahreswechsel kamen, wie so oft, gute Vorsätze und Projekte.

Für diesen Blog und als persönliche Herausforderung habe ich mir 12 Foodprojekte überlegt, die ich 2014 gerne probieren würde, also für jeden Monat eines.

Ich werde unter anderem versuchen
  1. Jeden Monat ein neues Rezept zu bloggen
  2. Sauerkraut selbst herzustellen
  3. Ein Vollkornbrot zu backen
  4. Einen rohveganen Kuchen zu "backen"
  5. Seitan selbst herzustellen
  6. Nudeln selbst zu machen
  7. Pizzateig selbst zu machen
  8. Gyoza bzw Jiaozi selbst zu machen
  9. Meine eigene Thai Curry Paste zu mixen
  10. Eine vegane Sichuan Hot & Sour Soup zu kochen (Hängt mir seit meinem Besuch im Zest in Leipzig im Kopf herum)
  11. Veganen Eiersalat von Björn Moschinski zubereiten (Ich darf garnicht sagen, wie lange das Kala Namak dafür schon in meinem Gewürzschrank liegt)
  12. Ziegenkäse selbst einzulegen
 Über die einzelnen Ergebnisse werde ich selbstverständlich hier berichten!

 

Instagram

2016 © Soulfood Giesing | Design by MiraDesigns