Weihnachtsbäckerei - Einfaches No Knead Bread (Vegan)

Da ich nicht so ein riesiger Fan von Süßspeisen bin, sind das Backen und ich auch nicht die allerbesten Freunde. Es gibt bewährte Rezepte (Wie den Lieblinskuchen), die ich hin und wieder backe, ansonsten finden aber nicht allzuviele Backexperimente statt. Dies möchte ich aber in den nächsten 12 Monaten ändern und anfangen, ab und an Brot selbst zu backen.

Da es an den Weihnachtsfeiertagen recht ruhig ist, bietet sich diese Zeit gut für das Ausprobieren neuer Rezept aus. Als Einsteigerbrot habe ich ein sogenanntes No Knead Bread gebacken, das man, wie der Name schon sagt, nicht kneten muss. Die Zutaten sind auch in vielen Haushalten vorhanden und das nötige Equipment reduziert sich auf ein Minimum. Einzig die langen Gehzeiten können ein Problem darstellen, wenn man relativ spontan backen möchte.

Rezept No Knead Bread


- 450-500 g Mehl (Ich verwendete ein "Urkraft des Weizenkeimes" Type 405 Mehl von Aurora, bin mir aber nicht sicher, ob das jetzt besser oder anders ist als normale Mehle ohne Urkraft)
- 1/2 TL Trockenhefe
- 375 ml warmes Wasser
- 1 1/4 TL Salz

Alle Zutaten mischen, in eine Schüssel geben und abgedeckt 18-23 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Je länger, desto besser.

Brotteig nach dem Zusammenmischen

 Nach der Gehzeit sollten sich überall kleine Blasen im Teig geformt haben. Nun gibt man den Teig auf eine bemehlte Fläche und faltet in 2 Mal in sich selbst. Da der Teig sehr flüssig ist, klebt er ziemlich und es ist eine Riesensauerei, die den Backneuling sehr an sich selbst zweifeln lassen kann. Nun spült man die Teigschüssel und legt diese mit Backpapier aus (Einige Rezepte empfehlen Küchenhandtücher, das würde ich aber mit Blick auf die oben erwähnte Sauerei zukünftig bleiben lassen.). Backpapier bemehlen und Teig nochmal 2-3 Stunden in der Schüssel gehen lassen.

Teig nach dem Falten. Falten aufgrund des feuchten Teigs nicht erkennbar.





Vor dem Backen Ofen auf 225 Grad aufheizen und, wer hat, einen gußeisernen Bräter mit Deckel darin aufwärmen (Bei meinen Eltern konnte ich deren Bräter verwenden, werde aber bei mir Zuhause Versuche mit Lasagneformen und Alufolie anstellen müssen. Den aufgewärmten Bräter mit etwas Mehl eindecken und Teig dazugeben. Brot 30 Minuten mit Deckel backen, danach für 20 Minuten ohne Deckel fertigbacken. Das Ergebnis, ein sehr fluffiges, Ciabatta-ähnliches Brot mit toller Kruste, sieht dann hoffentlich so aus wie unten und schmeckt hoffentlich genauso gut.

Lecker Brot!







Winterliches Käsefondue

Eines meiner liebsten Küchen-Erbstücke aus dem elterlichen Haushalt ist das Fondueset, welches ich mir letztes Jahr unter den Nagel gerissen habe mitnehmen durfte und welches wir (meines Wissens nach) in meiner Kindheit nie verwendet haben.



Da ich bekanntermaßen nicht so viel Fleisch esse, nutzen wir das Fondueset für leckeres Käsefondue. Käsefondue klingt recht aufwendig, ist es aber eigentlich überhaupt nicht und eignet sich toll für einen Abend mit Freunden.

Rezept für Schweizer Käsefondue (für 4 Personen)

 

Zutaten:
- 350 g Gruyère Käse (Heißt auch Greyerzer)
- 350 g Emmentaler
- 1 Zehe Knoblauch
- 300 ml trockener Weißwein
- 20 g Speisestärke
- 3 EL Kirschwasser (Man findet kleine Fläschchen davon an der Supermarktkasse wenn man keine große Flasche kaufen möchte)
- Frisch geriebene Muskatnuss
- Pfeffer
- Brennpaste für das Fondueset, falls nötig (Ist eigentlich keine Zutat, es empfiehlt sich aber, das Vorhandensein zu prüfen, da man sonst eventuell die Gäste noch in letzter Minute zum Brennpastenkaufen in die Stadt schicken muss *hust*)

Der Käse wird gerieben, die Knoblauchzehe geschält und halbiert. Mit der Schnittseite der Knoblauchhälften kann man gut den Fonduetopf ausreiben. Die Speisestärke mischt man gut mit dem Kirschwasser.

Dann erhitzt man den Wein und den Knoblauch in einem Kochtopf und gibt nach und nach den Käse dazu, damit dieser schön schmelzen kann. Danach gibt man die Kirschwasser-Stärke Mischung zu und würzt das ganze mit der Muskatnuss und dem Pfeffer. Alles schön heiß werden lassen und dann ab damit in den Fonduetopf. Die Hitze sollte man möglichst so regulieren, dass die Masse zwar schön geschmeidig bleibt, nicht aber gleichzeitig auch am Topfboden festbäckt.

Dazu serviere ich ein gutes Brot, sowie etwas bissfest gedünstetes Gemüse (Broccoli, Blumenkohl oder Romanesco eignen sich sehr gut). Gestern gab es auch noch Feldsalat, was ebenfalls gut passt.


Vegetarische (und vegane) Pho Suppe aus Vietnam - Giesing sucht die Super Suppe Gewinner!

Nachdem mir bisher die Ramen Suppe am Besten geschmeckt hat und ich diese Woche krankheitsbedingt eine stärkende und wärmende Nudelsuppe haben wollte, habe ich mich endlich an meine absolute Lieblingssuppe gewagt.

Die vietnamesische Phở Suppe ist mein absoluter Suppenkönig, wenn sie irgendwo auf der Speisekarte steht, dann kann ich nur sehr selten widerstehen. Traditionell besteht sie aus einer klaren Brühe, meist aus Rinderknochen gekocht, und wird mit Nudeln, Fleisch, Kräutern und diversen weiteren Einlagen serviert. Da ich versuche, so wenig Fleisch wie möglich zu essen, war meine Herausforderung, die Suppe vegetarisch/vegan zu kochen und dabei trotzdem eine herzhafte Brühe zu bekommen.

Was soll ich sagen? Eigenlob stinkt, aber diese Suppe war wirklich extrem lecker und für mich auch gleichrangig mit einer mit Fleisch gekochten Suppe. Dank der verwendeten Gewürze wird sie mir zudem hoffentlich helfen, meine Dauererkältung endlich los zu werden. Insgesamt sicherlich der absolute Gewinner dieses Suppenherbstes!

P.S. Wenn euch diese Suppe gefällt, dann schaut euch auch mal meine Grilled Ramen Suppe und die schnelle Ramen Suppe an - beide ebenfalls vegan und absolut lecker!

Gewinner Pho Suppe

 Zutaten Brühe (Gibt ca. 6 große Portionen)


2 Stück Sternanis
2 Zimtstangen
1 TL Koriandersamen
1 TL Pfefferkörner
1 EL Öl
1 Pack Suppengrün (Karotten, Zwiebel, Petersilie, Sellerie, Lauch), in Stücke geschnitten
Getrocknete Shiitake Pilze
2 Zwiebel, grob gewürfelt
5 Zehen Knoblauch
1 daumengroßes Stück Ingwer, in Scheiben geschnitten
2 kleine Chilis (Wer es überhaupt nicht scharf mag, lässt diese weg)
1 Petersilienwurzel, grob gewürfelt
1 Pastinake, grob gewürfelt
4 Korianderwurzeln
Stängel von 1 Packung Thai Basilikum
3 EL Soja Sauce
1 EL Reisweinessig
1 EL Brauner Zucker
1 kräftige Brise Meersalz
16 Tassen Wasser (Ja, man braucht einen recht großen Topf)

Korianderwurzeln & Basilikumstängel

Einlage:

1/2 Packung breite Reisnudeln
1 kleiner Pack frische Bohnensprossen
1 Pack Koriander (Vorzugsweise mit Wurzeln, die kann man dann in der Brühe verwenden)
1 Pack Thai Basilikum (Die Stängel kommen auch in die Brühe)
1 Limette (in Spalten geschnitten zum individuellen Würzen)
Nach Wunsch Hoisin & Sriracha Sauce (Sollten vegan sein, ich würde aber immer die Labels checken)
1 Packung Tofu (Ich habe 2 japanische Bratfilets von Taifun verwendet).

Zubereitung Brühe:


1.) Zuerst werden alle Zutaten zusammengestellt, das Gemüse gewaschen und grob gewürfelt. Schälen ist, außer bei Zwiebeln und Knoblauch nicht nötig.

Geschnippeltes Gemüse für die Pho Brühe

2.) Danach habe ich den Zimt, die Koriandersamen, den Pfeffer und die Anissterne im Suppentopf kurz trocken angeröstet und wieder aus dem Topf genommen.

Gewürze beim Rösten


3.) Im heißen Topf habe ich den Ingwer, die Zwiebeln, den Knoblauch und die Korianderwurzeln mit etwas Bratöl angeröstet, bis alles schön angebräunt war. Danach kommen die gerösteten Gewürze und die restlichen Zutaten für die Brühe in den Topf. Man lässt alles einmal kurz aufkochen und anschließend 45 bis 60 Minuten auf dem Herd bei kleiner Hitze vor sich hin köcheln.

Brühe beim Köcheln


4.) Hat die Brühe die gewünschte Würzigkeit erreicht, gießt man sie durch einen Sieb in einen anderen Topf ab und entfernt so die festen Bestandteile. Auf Wunsch noch kurz nachsalzen.

Zum Servieren stelle ich die die übrigen Zutaten gerne in Schälchen auf den Tisch, so dass sich jeder seine Wunschsuppe zusammenstellen und selbst würzen kann.


Suppeneinlage


Die Reisnudeln werden kurz mit heißem Wasser übergossen und ziehen dann darin ein paar Minuten, bis sie weich sind.

Die Tofu Bratfilets habe ich kurz angebraten und in Streifen geschnitten.

Als weitere Zutaten könnte ich mir auch gut Karotten und grünes Blattgemüse vorstellen.

Guten Appetit!


Vegetarischer Auflauf mit Herbstgemüse

Nachdem wir durch Reste und die neueste Lieferung der Ökokiste recht viel Herbstgemüse übrig hatten, habe ich mir ein Rezept für einen Gemüseauflauf einfallen lassen. Der Auflauf ist super schmackhaft und ließe sich durch Ersetzen des Käses mit Wilmersburger Schmelz sehr leicht veganisieren.


Herbstlicher Gemüseauflauf



Zutaten:
- 1 gelbe Zwiebel, in Streifen geschnitten
- 2 Tassen Kartoffelscheiben
- 2 Tassen Kürbisscheiben
- 2 Tassen Knollenselleriescheiben
- 2 Tassen violeter Rübchenscheiben
- 2 TL Bärlauchpesto
- 2 Packen Sojasahne
- 1/2 Pack Bärlauchtofu (Gefunden bei Alnatura)
- Salz
- Pfeffer
- 1/2 TL Pul Biber

Die Gemüsescheiben und die Zwiebeln in einer Auslaufform zusammenmischen und gleichmäßig mischen. In einem Meßbecher die Sahne, das Pesto, den Tofu und das Pul Biber pürieren, die Sauce mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Die Sauce über das Gemüse geben, die Auflaufform mit etwas Alufolie abdecken und das ganze ca. eine Stunde im Ofen bei 150 Grad backen. Danach die Alufolie entfernen und den Käse über den Auflauf streuen. Jetzt noch so lange backen bis der Käse eine leckere Kruste gebildet hat.

Serviert habe ich es mit einem etwas Feldsalat.

Weinprobe im Giesinger Fairkauf Handelskontor eG


Am 4.11. besuchte ich im Rahmen einer VHS Veranstaltung das Fairkauf Handelskonto eG in der Brecherspitzstraße 8.



Das Handelskontor vertreibt eine große Auswahl fair gehandelter Produkte aus aller Welt, unter anderem Schreibpapier, Kaffee, Weine, Schokolade, Dekoartikel und Geschirr. Es liegt etwas versteckt im Untergeschoss des großen Bürogebäudes, ist aber auch für normale Laufkundschaft geöffnet. Öffnungszeiten sind Mo, Mi, Do & Fr von 9-18 Uhr.

Mir persönlich hat es vor allem die große Auswahl an fair gehandelten Nahrungsmitteln (u.a. Kaffee, Wein, Zotter Schokolade & Quinoa) angetan, zudem konnte ich mich nur schwer von dem Regal mit dem sehr stylischen Ekobo Bambus Geschirr und Dekoartikeln losreißen.

Bei der VHS Veranstaltung ging es aber in erster Linie darum, fair gehandelte Weine aus Südafrika zu verkosten. Die Weine stammten aus den Weingütern "Stellar Organics" und "Koopmanskloof Wingerde". Beide Güter legen Wert darauf, die Mitarbeiter am Unternehmenserfolg zu beteiligen und ihnen gute Lebens- und Arbeitsbedingungen zu sichern.


Stellar Organics - Merlot


Verkostet wurden ein Weiß- und ein Rotwein von Stellar Organics. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, welcher Weißwein verkostet wurde, beim Roten war es der Merlot. Beide Weine haben gut geschmeckt, kamen recht frisch und nicht so süßlich daher (Leider kann ich nicht mit einer Beschreibung a la "Und im Abgang spürt man noch eine leichte Lakritznote" dienen). Das besondere ist, dass die Weine Bioqualität haben, ohne Schwefel-Zusätze gemacht werden und sogar vegan sind - siehe Bild. Dies halte ich für sehr interessant, da ja beispielsweise die Weine in den Biomärkten nicht unbedingt immer gelabelt sind und es daher für Veganer etwas schwieriger ist, gute Weine zu finden.

Bei Preisen zwischen 6 bis 7 Euro (Glaube ich) sind sie eine absolut gute Wahl für Menschen, die ab und an gerne ein gutes Glässchen Wein (oder zwei) trinken und auch gerne soziale Projekte unterstützen.

Stellar Organic Wein - Vegan friendly

Von Koopmanskloof wurde der Cabernet Sauvignon verkostet. Dieser hat ein GEPA Fairtrade Siegel, ist aber meines Wissens weder Bio noch Vegan. Dafür konnte er allerdings geschmacklich auf ganzer Linie überzeugen, war etwas runder und kräftiger - außerdem konnte ich jetzt grade auf der Homepage bestätigen, was ich schon vermutet hatte, nämlich dass der Wein zumindest zeitweise im Eichenfass reift.

Waren die Stellar Weine in der Kategorie "Ja, ganz gut, normaler Wein für alle Tage", fiel der Cabernet in die Kategorie "Ooooohhhhh, davon müssen wir sofort ein paar Flaschen mitnehmen, wieviel der wohl kostet?". Preislich liegt er überraschenderweise genauso wie die Stellar Weine, was ich für einen sehr guten Deal halte - noch dazu wenn man bedenkt, dass es ein fair gehandelter Wein ist. Davon bitte mehr!




Karotten-Ingwer-Kokos Suppe (Vegan) - Giesing sucht die Super Suppe Teil 4

Mein Suppenkochen hat in letzter Zeit etwas gelitten, dennoch möchte ich gerne die 4. Suppe festhalten, die ich diesen Herbst gekocht hatte.

Es war eine vegane Karotten-Ingwer-Kokos Suppe, bei der ich mich mehr oder weniger an ein Rezept von Docbears hielt, verzichtet habe ich nur auf die Kokos Chips und stattdessen mit ein wenig frischem Koriander serviert. Auch hatte ich noch eine Lauchstange, die mit in die Suppe gewandert ist.

Gemüse klein schneiden und kochen

Fertige Suppe pürieren

Mit etwas Koriander servieren

Die Suppe war recht lecker, allerdings bin ich mal wieder an dem Punkt angekommen, dass ich nicht mehr so viel Lust habe, welche zu essen - ich habe den Großteil portioniert eingefroren und bisher kein Bedürfnis verspürt, mir welche aufzutauen. Da mir die Ramen Suppe so weit am besten geschmeckt hat, werde ich mich bei den nächsten Suppen an Rezepten orientieren, die mit Einlage, also Nudeln o.ä., arbeiten. Vielleicht wird es ja doch noch was mit mir und den Suppen...

Asia Nudeln mit Gemüse und mariniertem Tempeh

Als Resteverwertung der Zutaten von der Grilled Ramen Soup gab es am nächsten Tag bei uns Asia Nudeln mit Gemüse und mariniertem Tempeh. Das Rezept habe ich improvisiert, die Zubereitung hat etwas mehr als eine halbe Stunde gedauert (Einige Arbeitsschritte kann man ja parallel laufen lassen).

Asia Nudeln mit Gemüse und mariniertem Tempeh

Zutaten und Zubereitung marinierter Tempeh:

- 2 EL Sojasauce
- 1/2 Tasse Gemüsebrühe
- 1 EL Sriracha Sauce
- 1 EL Hoisin Sauce
- 1 Zehe Knoblauch
- Etwas (ca. 1 cm von der Knolle) frischen Ingwer
- 1 Packung Tempeh aus dem Asialaden

Knoblauch und Ingwer klein hacken, mit restlichen Marinadezutaten vermischen. Tempeh in kleine Würfel schneiden, mindestens eine Stunde, besser länger, im Kühlschrank in der Sauce ziehen lassen.

Danach alles in eine Pfanne geben und diese erhitzen, bis die Flüssigkeit anfängt zu kochen. Danach Hitze herunterdrehen, Deckel auf die Pfanne legen und den Tempeh unter gelegentlichem Rühren dämpfen, bis ein Großteil der Flüssigkeit eingezogen ist (ca. 8 Minuten).

Danach Tempeh in einen Suppenteller geben, eventuelle Reste der Flüssigkeit abschütten (Ich habe sie gestern ins Gemüse gemischt) und den Tempeh dann in der trockengewischten Pfanne mit einem Eßlöffel Öl anbraten bis er etwas angebräunt ist. Zur Seite stellen.


Marinierter Tempeh, nach dem Anbraten


Asia Nudeln mit Gemüse

- 1/2 Packung Mie Nudeln (Laut Zutatenliste sind diese vegan)
- 2 kleine Pak Choi (Chinesischer Kohl)
- 1 Zwiebel
- 1 Zehe Knoblauch
-  ca. 1 cm Ingwer frisch von der Knolle
- 1 Karotte
- 1/3 Kopf Brokoli
- 1 Hand braune Champignons (Engerlinge)
- 2 EL Öl zum Anbraten
- Sojasauce zum würzen

Nudeln nach Packungsanweisung kochen und zur Seite stellen. Gemüse waschen, putzen und kleinscheiden. In einem Wok oder einer großen Pfanne das Öl erhitzen, darin Zwiebeln und Knoblauch kurz anbraten. Danach Ingwer und Champignons zugeben und anbraten bis die Pilze schön braun sind - dann restliches Gemüse zugeben und braten, bis das Gemüse etwas angedünstet aber noch bissfest und farbig ist. Mit Sojasauce ablöschen und Nudeln zugeben, alles vermischen und kurz zusammen in der heißen Pfanne wenden. Jetzt Herd ausschalten.

Nudeln auf Teller geben und etwas Tempeh unterheben - fertig! Gut dazu vorstellen könnte ich mir etwas frischen Koriander


Asia Nudeln mit Gemüse



Traditionelles Thanksgiving Dinner Menüplan

Als jahreszeitliches Thema für ein Essen mit Freunden wünschte sich mein Freund letztens ein traditionelles amerikanisches Thanksgiving Dinner, das wir dann zusammen vorbereiteten (Ausnahmsweise gab es hier auch mal Fleisch). Ob es jetzt ein 100% authentisches Thanksgiving Essen war, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber es hat zumindest sehr gut geschmeckt.


 Teller mit Thanksgiving Gerichten

Damit ich mich, falls es nächstes Jahr eine Wiederholung gibt, noch daran erinnere, was es alles gab, wie das alles gekocht wurde und welche peinlichen Fehler bzw. Irrtümer ich nicht wiederholen muss - und falls es da draußen jemanden gibt, der nach einem kompletten Menüplan für ein Thanksgiving Dinner sucht, das sich auch in Deutschland umsetzen lässt - habe ich mal das komplette Dinner aufgeschrieben:

1. Gebratene Truthahnbrust (In unserem Fall Putenbrust) mit Soße nach einem Rezept vom Foodnetwork
  • Unser Bruststück war 2,7 Kilo schwer und hätte locker für 5-6 Leute gereicht
  • Das Rezept hat wunderbar geklappt und lässt sich relativ einfach umsetzen, nur die Backzeit ist darin recht knapp bemessen, wir hatten ein recht großes Stück Putenbrust und waren nach einer Stunde nicht annähernd bei 70 Grad Kerntemperatur.
  • Da ich so gut wie nie Fleisch zubereite, war ein Fleischthermometer sehr wichtig - die Haut wurde recht schnell knusprig braun, während das Innere noch nicht die richtige Temperatur hatte, ich habe dann die Haut mit Alufolie abgedeckt und die Brust weiter garen lassen 
  • Ich habe getrocknete Lorbeerblätter benutzt
  • Das mit der Soße hat sehr gut geklappt, obwohl ich zu dem Zeitpunkt ob der langen Kochzeit der Truthahnbrust schon etwas hektisch war und kurz überlegte, ob wir aus Zeitgründen nicht darauf verzichten sollten. Als Alkohol für die Soße habe ich etwas No-Name Brandwein und Apfel Cider verwendet.

Die Truthahnbrust

2. Turkey Stuffing (Füllung) nach einem Rezept von Simply Recipes
  • Hier habe ich die Oliven und die Sellerie weggelassen, als Stock (Brühe) habe ich Putenfond im Glas verwendet
  • Zusätzlich habe ich noch getrocknete Cranberries dazugegeben
  • Je nach Größe des Brotlaibes reicht meiner Meinung nach ein halber Laib vollkommen aus

3. Roasted Garlic Mashed Potatoes - Kartoffelbrei mit Knoblauch, Rezept von Allrecipes.com
  • Hier habe ich Halb und Halb normale Kartoffeln und Süßkartoffeln verwendet, die Kartoffeln habe ich aus Zeitgründen schon einen Tag vorher gekocht
  • Rezept soll für 8 Portionen reichen, das ist nicht das gleiche wie für 8 Personen, vor allem wenn jeder mehrfach nimmt (Eigentlich logisch, war mir aber nicht so ganz klar)

 4. Rosenkohl in Balsamico Sauce nach einem Rezept von der Pioneer Woman
  • Die getrockneten Cranberries habe ich weggelassen
  • Auch die Sauce habe ich nicht eingekocht, ich habe einen ohnehin recht cremigen Balsamico Zuhause, den ich einfach so über den Rosenkohl gegeben habe

5. Cranberry Sauce, auch von der Pioneer Woman
  • Ich habe 2 Packungen Cranberries aus dem Supermarkt verarbeitet, allerdings war das viel zu viel, eine Packung hätte vollkommen gereicht
  • Das Rezept verlangt nach Granatapfel Saft, den ich im Supermarkt nicht finden konnte. Ich habe darum einen Smoothie aus dem Kühlregal benutzt, der Himbeeren und Granatapfel enthielt - das würde ich aber nicht mehr tun, sondern direkt Apfel oder Orangensaft verwenden
  • JA DA GEHÖRT SOVIEL ZUCKER REIN - wer glaubt, das besser zu wissen, kocht eventuell seine fertige Sauce nochmal mit mehr Zucker und O-Saft auf, weil sie sonst zu bitter ist...
  • Lässt sich ebenfalls gut am Vortag zubereiten

6. Grüne Bohnen in Tomatensauce, Rezept von Taste of Home
  • Hier habe ich die Reste des Putenfonds von der Füllung verwendet
  • Oregano hatte ich vergessen, dafür gab es noch einen extra Schuß Tomatenmark

7. Buttermilch Cornbread von Allrecipes.com
  • Ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass Cornbread salzig sein würde und habe nicht nachgedacht, als das Rezept nach Zucker verlangte. Herausgekommen ist ein sehr gutes süßes Cornbread (Bäh, ich bin kein Freund von Süßspeisen)
  • In einem zweiten Versuch habe ich einfach den Zucker weggelassen und hatte dann eine salzige Version, die mir persönlich mehr zugesagt hat (Ich stand allerdings in der Debatte "Süß gegen Salzig" alleine da, dem Freund und den Gästen hat das süße Cornbread besser geschmeckt)
  • Auch das Cornbread habe ich einen Tag vorher gebacken
Cornbread (Salzig)


8. Als Nachtisch gab es noch Pumpkin Apple Muffins, Rezept von Allrecipes.com
  • Die "Streusel" habe ich weggelassen
  • Pumpkin Spice habe ich selbst mit Zimt, gemahlenem Ingwer, Nelken und Piment (Auf Englisch "Allspice") zusammengemörsert
  • Ich habe, da ich nicht wusste, was ich mit dem restlichen Pumpkin Püree hätte anfangen sollen, gleich die ganze Dose in den Teig gemischt. Die Muffins wurden daraufhin SEHR saftig. Beim nächsten Mal würde ich eventuell auch die anderen Mengen anpassen...
  • Die Menge Baking Soda kam mir recht niedrig vor, ich habe noch einen halben Teelöffel Backpulver zugegeben
  • Die Äpfel habe ich gewürfelt, würde sie aber beim nächsten Mal raspeln. Geschmacklich waren die Muffins toll, optisch eher nicht so.
Muffins - wie gesagt, optisch nicht so der Knüller

Erleichtert wurde mir das Kochen und Backen durch die Tatsache, dass ich bereits ein Meßbecher Set mit amerikanischen Maßen (1 Cup, 1/2 Cup usw.) besitze - ansonsten sollte man die Standardmaße kurz umrechnen und aufschreiben. Auch sollte man bei den Temperaturen beachten, dass diese meistens in Fahrenheit angegeben sind und in Celsius umgerechnet werden müssen - dazu genügt es, bei Google den Suchbegriff "xx Fahrenheit to Celsius" einzugeben.

An Getränken gab es Wasser und Rotwein, als Aperitif haben wir Mimosa Cocktails (in Deutschland unter dem wesentlich weniger eindrucksvollen Namen "Sekt-Orange" bekannt) serviert.


Herbstzeit - Auer Kirchweih Dult

Drei Mal im Jahr findet auf dem Mariahilfplatz in der Au die sogenannte Auer Dult statt. Da ich Märkte liebe und die 17er Tram von Obergiesing direkt dort hin fährt, schaue ich meistens für einen kurzen Streifzug vorbei - so wie gestern, dem ersten Tag der Kirchweih- bzw. Herbst-Dult, die noch bis zum 27.10. geht.


Auer Dult

Die Auer Dult findet bereits seit 1310 statt und verfügt über eine ganz eigene Mischung an Ständen mit Krimskrams, Trödel und Haushaltsgegenständen. Im hinteren Teil gibt es kleinere Fahrgeschäfte für Kinder, wie das antike Riesenrat mit Orgel, ein Kettenkarussell und der Autoscooter. Einziger Wermutstropfen ist das umstrittene "Ponykarussell", von dem ich nicht wirklich ein Fan bin.

Orgel am Riesenrad

Auch das leibliche Wohl kommt bei zahlreichen Essensständen und Zelten mit Sitzgelegenheiten nicht zu kurz. Generell ist die Küche recht deftig und fleischlastig, allerdings finden auch Vegetarier das eine oder andere Schmankerl. So gibt es zum Beispiel die von mir sehr geschätzten Rahmteilchen, mit denen man sich leider auch sehr vorzüglich den Mund verbrennen kann - Lerneffekte sind zumindest bei mir von Dult zu Dult nicht zu beobachten.

Heute im Program: Fleisch

Insgesamt ist die Au, besonders beim derzeitigen goldenen Herbstwetter, eine wunderschöne Angelegenheit für Groß und Klein und hat, anders als zum Beispiel die Wiesn, auch noch einen sehr traditionellen, nicht abgehobenen Charakter.

Weitere Informationen zur Dult finden sich auf der offiziellen Webseite www.auerdult.de

Kettenkarussell

Lust auf Indisch? Das Suhag am Ostfriedhof

Als uns wir an einem der letzten Sonntage keine große Kochlust hatten, haben wir auf Anregung der Nachbarn beschlossen, dem neuen indischen Restaurant in der St.-Martin-Straße einen Besuch abzustatten.



Das Suhag liegt im Erdgeschoss eines Bürogebäudes und ist leicht mit S- oder Trambahn zu erreichen. Das Restaurant ist von der Größe wohl darauf ausgelegt, dass viele Menschen, die in dem Bürokomplex arbeiten, dort auch ihre Mittagspause verbringen, denn es ist größer als so manche Kantine. Kantinenflair erwartet einen hier aber nicht, die Einrichtung ist modern-indisch und man fühlt sich dort recht wohl. Der Service war sehr zuvorkommend und freundlich.

Was das Essen betrifft, so haben wir uns dort am Büffet bedient, welches dort Mittags und Abends angeboten wird. Vorausschicken muss ich, dass ich generell kein Freund von Büffets bin und diese meist zugunsten von normalen Bestellungen meide. Aber das ist ein Thema für einen anderen Post...

Das Büffet im Suhag war, bis auf einzelne Ausreißer wie Frühlingsrollen und Thai-Chicken-Curry, durchweg mit indischen Spezialitäten besetzt, abwechslungsreich und von einer guten Qualität. Auch für Vegetarier war einiges an Abwechslung geboten, wenn man sich auch vielleicht eine bessere Kennzeichnung der vegetarischen Speisen wünschen würde (Aber das schaffen ja leider viele nicht, die es besser können müssten - Looking at you, Dussmann Service!). Nach 2 Trips waren wir bereits sehr satt und zufrieden - trotzdem werde ich aber bei meinem nächsten Besuch (Und den wird es zweifellos geben!) auf das Büffet verzichten und von der Karte bestellen, da ich immer noch nicht zum Büffetfreund bekehrt bin und finde, dass man von einem Büffet nicht unbedingt auf die Kunst der Köche schließen kann.

Büffetliebhaber sind aber auf alle Fälle dort gut aufgehoben - bei den Preisen bin ich mir nicht mehr ganz sicher, glaube aber, dass das Mittagsbüffet 8,- und das Abendbüffet 15,- Euro kostet.

Die Homepage der Betreiber findet sich hier: www.dinu-family.de



Größere Kartenansicht

Herbstlicher Apfel-Marzipan-Kuchen

Dieses Rezept gehört für mich zum Herbst wie gelbe Blätter und Kürbissuppe. Zudem ist es einfach und für Anfänger geeignet, man benötigt nur eine Springform und einen Ofen. Veganisieren lässt es sich ebenfalls schnell, indem man Butter, Milch und Eier entsprechend ersetzt.

Apfel-Marzipan-Kuchen


Zutaten Apfel-Marzipan-Kuchen

125 g Margarine oder Alsan
125 g Zucker
100 g Marzipan
3 Eier (Ersatzweise auch 3 ELSojamehl, gemischt mit 6 EL Wasser)
1/2 Röhrchen Bittermandelaroma
E EL Milch oder Pflanzenmilch
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
4 Äpfel
 1 Handvoll Mandelplättchen (In meiner Küche heute morgen nicht vorhanden)

Ofen auf 170 Grad vorwärmen, ich habe bei Umluft gebacken. Springform einfetten. Margarine, Zucker, Eier, Aroma und Milch in eine Schüssel geben, mit einer Reibe den Marzipan reinreiben (Gibt sonst so große Marzipanstücke). In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver mischen und diese dann zu den nassen Zutaten geben - Ich habe es reingesiebt, bin aber nicht sicher ob das jetzt einen extra Kick gegeben hat oder nicht. Teig in Springform verteilen - es sieht nach wenig aus, geht aber schön auf im Ofen. Zu guter Letzt Äpfel schälen (Diesen Schritt habe ich übergangen *hust*), in kleine Stücke schneiden und diese am Rücken nochmals mehrfach einritzen, so dass eine Art Fächer entsteht. Äpfel auf dem Kuchen verteilen, das ganze mit Mandelplättchen bestreuen und ab damit für eine Stunde in den Ofen. Nach dem Backen kann man den Kuchen noch mit Puderzucker dekorieren.

Der Friedhof am Perlacher Forst

Der Friedhof am Perlacher Forst, für uns besonders bei sonnigem Herbstwetter ein gern genutzter Ort zum Spazierengehen und Nachdenken, ist einer der weniger bekannten Friedhöfe in München. Im Gegensatz zu den "Prunkgräbern" bekannter Münchner im Ostfriedhof beispielsweise, kommt dieser Friedhof schlichter und aufgeräumter daher, viele "einfache Bürger" sind dort begraben. Dennoch übt der Friedhof am Perlacher Forst eine besondere Anziehungskraft aus, hat er doch eine stark mit der NS-Zeit verwobene Geschichte.

Eingang an der Stadelheimer Straße

Im Jahre 1931 aufgrund der Platzprobleme im Ostfriedhof eröffnet und in direkter Nähe zur Justizvollzugsanstallt Stadelheim gelegen, wurden am "Neuen Ostfriedhof" neben normalen Giesingern auch viele Tote begraben, die während der NS-Herrschaft in Stadelheim hingerichtet wurden. So kommt es, dass viele Mitglieder der weißen Rose, unter anderem Hans und Sophie Scholl, Alexander Schmorell und Christoph Probst auf diesem Friedhof begraben sind. An ihren Gräbern verweile ich bei Besuchen öfters.

Auf dem ungefähr 28 Hektar umfassenden Gelände gibt es zudem noch Gräber und Gedenkstätten  für viele weitere Opfer des Nationalsozialismus, unter anderem auch Gefangene, die im Konzentrationslager Dachau verstarben.


Lageplan des Friedhofs

Eine interessante Geschichte des Friedhofs findet sich hier, praktische Informationen, u. a. zu den Öffnungszeiten, finden sich hier.


Die Aussegnungshalle

Grilled Ramen Soup - Giesing sucht die Super Suppe Teil 3

Ich bin immernoch auf der Suche nach guten Suppen, die mir helfen, die hier herrschenden kalten Temperaturen zu meistern. Das bisherige Highlight ist sicherlich die 3. Suppe, die ich gekocht habe: Grilled Ramen Soup (Japanische Nudelsuppe) von dem Blog "The Post Punk Vegan Kitchen". Ich besitze bereits ein paar Bücher der Autorin Isa Chandra Moskovitz und auch wenn ich keine Veganerin und auch beim Vegetariertum nicht immer konsequent bin, so sind dort doch einige sehr sehr leckere Rezepte zu finden, die auch Fleischessern schmecken.

Die Ramen Suppe ist etwas aufwändiger als meine bisherigen Suppen, da hier eine Gemüsebrühe vorgekocht wird, allerdings ist sie sehr lecker und mit mit Nudeln, Tofu und Gemüse als Einlage in meinen Augen eine vollwertige Mahlzeit, zumal ich die japanische Küche sehr liebe und dieses Rezept schon recht authentisch daher kommt.

Das Rezept für die Miso Dashi Brühe habe ich eins zu eins befolgt, man kocht sie am Besten mal am Wochenende, da es alles in allem doch ca. 1.5 Stunden braucht, bis man damit fertig ist.

Bei dem Ramen Rezept habe ich dann etwas improvisiert:

  • Die Marinade für den gegrillten Tofu habe ich nach einem anderen Rezept von Isa mit einem TL Sesamöl, einem TL Chilisauce, zwei EL Sojasauce, ein EL Reisessig, etwas frischem Ingwer und einer Zehe Knoblauch zusammengemischt.
  • Eine Avocado und Shiitake Pilze hatte ich nicht, dafür habe ich Karotten, Champignons und Zuckererbsen in Hoisin Sauce gemischt und kurz angebraten

 Alles in allem ist diese Suppe sicherlich mein Favorit bisher

Wandern am Corno alle Scale

Vor kurzem haben ich und meine Hälfte (ob besser oder schlechter lassen wir jetzt mal dahingestellt) einen wunderschönen Urlaub im Apenninen-Hinterland der Emilia Romagna in der Nähe von Porretta Terme verbracht.

Wir hatten uns, ca 30 Minuten von Porretta entfernt in der Nähe von Lizzano in Belvedere, in ländlicher Idylle und Abgeschiedenheit ein schönes Ferienappartement gemietet um dort ein wenig auszuspannen und die Ruhe zu genießen.


Ausblick aus unserer Ferienwohnung

Da wir (Sonst bisher leider eher Stubenhocker) auch ein wenig Wandern wollten, besorgten wir uns die nötige Grundausrüstung, also Wanderschuhe, bei der Anreise in einem Outdoorgeschäft in Bologna.

Leider war es für mich als Anfängerin und des Italienisch nicht mächtigen etwas schwierig, gute Informationen über einfache Wanderrouten oder überhaupt viel über den nahe gelegenen Nationalpark Corno alle Scale herauszufinden, vor allem, da wir nicht in eine Wanderkarte investieren wollten.

Deswegen, und weil der (die?) Corno alle Scale wirklich sehr schön ist, schreibe ich hier meine Empfehlungen auf: Wanderer oder Wannabes, die gerne einfach ein paar Stunden in der freien Natur verbringen und nicht gleich einen ganzen Tag Berggipfel erklimmen wollen, fahren am Besten mit dem Auto (Es gibt auch Busse, allerdings in der Nebensaison eher selten) nach Madonna dell' Acero, dort befindet sich ein Besucherzentrum, das allerdings Mitte September auch schon sehr zu war. Zuerst kommt man an den Parkplatz des Besucherzentrums, von wo aus man auf gut ausgeschilderten Wegen mit Stundenangaben auf die ersten Wanderungen aufbrechen kann. Wir Anfänger entschieden uns für die kürzeste Tour, die uns mit Pausen hin und zurück ca. 3 Stunden lang beschäftigte und durch einen recht steilen Anstieg am Anfang auch gut forderte.

Wanderimpressionen


Fährt man am ersten Parkplatz vorbei weiter, dann gelangt man in den Ort Madonna dell' Acero selbst, der aus ungefähr 3 Häusern und einer alten, wunderschönen Kirche besteht. Müde Wanderer können und sollten sich im Hotel dell' Acero stärken und dort die fantastische Küche der Emilia Romagna, insbesondere die für diese Gegend typischen Crescentine, probieren.


Kirche in Madonna dell' Acero


Hinter der Kirche beginnt ein relativ kurzer Wanderweg (1 Stunde einfach), der zu einem der Highlights des Nationalparks führt - den Wasserfällen. Der Weg ist dabei recht eben, so dass er, im Gegensatz zu anderen Wanderrouten, auch gut für Personen mit weniger Ausdauer und Kinder zu bewältigen ist, zumal man am Ende des Weges dann mit diesem Ausblick belohnt wird:

Wasserfall im Corno alle Scale Nationalpark

Alles in allem kann ich diesen kleinen Flecken in der Emilia Romagna nur wärmstens empfehlen: Schöne Landschaften, Ruhe und Abgeschiedenheit, dabei doch viele interessante Aktivitäten vor der Tür. Auch der Magen kommt nicht zu kurz, in vielen kleinen Restaurants kann man sich dort die regionalen Spezialitäten schmecken lassen, vor allem auch hausgemachte Käsespezialitäten und Pasta, Steinpilze und Trüffel stehen dort oft auf der Speisekarte.

Frische Pasta mit Trüffel

Herbstliche Süßkartoffel-Kürbis-Suppe (Vegan) - Giesing sucht die Super Suppe Teil 2

Der Herbst ist kein Herbst, solange es noch keine Kürbissuppe gab. Dies habe ich jetzt mit einem Rezept von "Gourmandises végétariennes" nachgeholt und eine Süßkartoffel-Kürbis-Suppe gezaubert. Bisher war mein bevorzugtes Kürbissuppen-Rezept ein asiatisch angehauchtes mit Kokosmilch, da aber die Karotten-Erbsen Suppe bereits sehr indisch war, habe ich diesmal ein neues Rezept ausprobiert.

Das Rezept findet sich hier, ich habe allerdings folgende Änderungen vorgenommen:
  • Der Wein zum Ablöschen fiel weg, da ich keinen offenen zuhause hatte und aufgrund einer fiesen Erkältung auch nicht an das Öffnen (und Trinken) einer neuen Flasche zu denken war
  • Dafür habe ich der Suppe noch eine kleingeschnittene Pfefferschote beigefügt, um obige Erkältung zu bekämpfen
  • Garniert habe ich die Suppe anstelle von Sahne und Schnittlauch mit gerösteten Kürbiskernen und etwas Kürbiskernöl

Süßkartoffel-Kürbis-Suppe

Als relativ schnelle, einfache und sättigende Suppe ist diese hier sicher ein Favorit um den Platz der Super-Suppe, allerdings bin ich ein Freund Suppen, bei denen man auch ein bisschen was zu beißen hat, zudem würde ich dann beim nächsten Mal nicht mehr auf den Wein verzichten.

Vegane Karotten-Erbsen-Curry-Suppe gegen den Herbstblues oder "Giesing sucht die Super Suppe"

Nachdem ich die letzten zwei Wochen im wunderschönen und sonnigen Italien verbracht hatte, musste ich jetzt bei unserer Rückkehr feststellen, dass der Herbst mittlerweile seinen Einzug in München gehalten hat. Suppenwetter!

Normalerweise bin ich kein so großer Suppenfan, allerdings versuche ich, mich mehr mit ihnen anzufreunden und habe jetzt den "Giesing sucht die Super Suppe" Herbst ausgerufen. Da Dieter Bohlen leider verhindert war, besteht die Jury erst mal nur aus meinem Freund und mir.

Angefangen hat den Reigen eine vegane Karotten-Erbsen-Curry-Suppe (Auf Englisch: "Split Pea Soup"), angelehnt an dieses Rezept von der Slow Club Cookery.

Meine eigenen Anmerkungen zum Rezept:
  • Zwei Cups Erbsen entsprechen etwas weniger als einer ganzen Packung grüner Erbsen, ich habe also gleich die ganze Packung geschälter und halbierter grüner Erbsen verwendet und etwas mehr Gemüsefond zugegeben
  • Gewürzt habe ich mit Kreuzkümmel, Garam Massala und Kurkuma
  • Als Vorbeugung für Erkältungen, und weil das Curry nicht scharf war, habe ich eine halbe Chilischote zugegeben
  • Nach dem Anbraten der Zutaten habe ich alles mit einem Rest Rotwein abgelöscht
  • Nach dem Kochen habe ich einen Teil der Suppe mit dem Zauberstab püriert, so dass sie insgesamt recht sämig war, es aber noch ein paar Stücke zum Beißen gab
Das Ergebnis kann sich auf alle Fälle sehen lassen: Eine schmack- und durch die Erbsen sehr nahrhafte Suppe, die recht schnell zubereitet werden kann und durch die kurze Zutatenliste auch sehr günstig ist. Definitiv ein guter Anfang für den Suppenherbst!


Split Pea Curry Soup

Giesinger Highlights der Münchner Volkshochschule 2013/2014

Ich bin bekennener Fan der Münchner Volkshochschule: Ob Japanische Sprachkurse, Gitarrenspiel, Indische Küche, alles lässt sich dort in den angebotenen Kursen erlernen.

Da jetzt vor kurzem das neue Programm für den Winter herausgekommen ist, habe ich mal ein paar Highlights aus Giesinger Sicht herausgesucht:

So, wer mich kennt, darf jetzt raten, wo ich angemeldet bin - allerdings möchte ich betonen, dass ich nicht nur für eine, sondern zwei dieser Veranstaltungen angemeldet bin, die Kultur kommt also nicht zu kurz ;-)

Total verrückt nach Eis

Heute einmal eine Empfehlung, die nicht auch nur annähernd in der Nähe von Giesing liegt. Fotos gibt es auch keine - die habe ich im Genuss schlicht vergessen. Trotzdem möchte ich meinen gestrigen Besuch beim verrückten Eismacher nicht unkommentiert lassen.

Auch wenn es jetzt in Giesing ebenfalls guten Frozen Yoghurt gibt, liegt meiner Meinung nach das Epizentrum Münchner Eiskultur bislang noch in Schwabing. Seit einiger Zeit gibt es dort neben der Kult-Eisdiele Ballabeni in der Amalienstraße 77 den verrückten Eismacher.

Dort ist der Name Programm, neben einer sehr pychedelisch anmutenden "Alice im Wunderland" Einrichtung gibt es dort Eissorten wie "Döner", "Weißwurst" und "Frühlingsrolle". Mir ist das alles dann aber doch etwas zu abgefahren, meine Bereitschaft, mich in eine lange Schlange einzureihen und 20 Minuten Wartezeit in Kauf zu nehmen sind mit "Zwetschgendatschi" und "Überraschungsei" erkauft, die zugegebenermaßen der helle Wahnsinn sind!

Die angebotenen Sorten wechseln täglich, meistens werden sie aber auf der Facebook Seite bekannt gegeben, dort finden sich auch die Öffnungszeiten. Ich für meinen Teil werde versuchen, mich in den nächsten Wochen doch mal wieder öfters nach Schwabing zu bewegen.

Cafe Fräulein Obergiesing - Zimtschneckenfabrik

Wenn uns Samstag- oder Sonntagnachmittags der kleine Süßhunger packt, dann ist die Obergiesinger Filiale des Cafe Fräulein in der Chiemgaustraße (Die bekanntere und größere Filiale findet man hinter dem Viktualienmarkt) eine unserer beliebtesten Anlaufstellen.

Hier, in der Zimtschneckenfabrik, bekommt man, wie der Name schon sagt, allerfeinste Zimtschnecken sowie leckere kleine Kuchen und guten Kaffee - alles auch gerne to-go. Der Cafe-Teil des Ladengeschäftes ist recht klein und wurde zuletzt auch umgebaut, es gibt daher nicht mehr wirklich viele Sitzplätze, bei schönem Wetter kann man allerdings auch draußen sitzen.

Kaffeepause im Cafe Fräulein


Alles in allem ist das Cafe Fräulein/ Die Zimtschneckenfabrik eine erstaunlich trendige und nette Location für die doch etwas funktionale Chiemgaustraße. Weitere Infos zu Öffnungszeiten usw findet Ihr auf der Homepage

Rio Frozen Yogurt und Eis an der Schwanseestraße

Es ist offiziell: Die Yuppiesierung Obergiesings schreitet in schnellen Schritten voran. Es wurden bereits Location Scouts von Hollister und Abercrombie und Fitch gesichtet, die nach einem möglichen Ladenlokal ausschau hielten, Starbucks steht angeblich kurz vor der Unterzeichnung eines Mietvertrags!

Ok, ganz soweit sind wir hier im Dunstkreis der Schwanseestraße dann doch noch nicht, allerdings hat sich hier jetzt tatsächlich der erste Frozen Yogurt Laden niedergelassen. Dazu muss ich sagen, dass Frozen Yogurt ein Trend ist, der mir, im Gegensatz zu den Bubble Teas vom letzten Jahr, sehr willkommen ist, vor allem da ich nicht so der große Eis-Fan bin (Ausnahmen: Ballabeni und der verrückte Eismacher, leider beide in Schwabing).

Das Rio an der Schwanseestraße


Das Rio Frozen Yogurt befindet sich direkt an der Schwanseestraße 21 und bietet neben leckerem Frozen Yogurt und Toppings auch normales Eis, diverse Shakes und warme Getränke an. Die mittlere Portion FroYo kostet 2,95 Euro und kommt mit drei Toppings. Die Auswahl an Toppings ist dabei wirklich enorm und stellt vor allem auch kleinere Gäste oft vor größere Auswahl- und Kombinationsprobleme. Alles in allem eine sehr gute und willkommene Ergänzung in unserer Nachbarschaft.



Frozen Yogurt mit vielen frischen Früchten


Mehr Infos zu Öffnungszeiten usw. findet ihr auf der Facebook Seite.

Das Schwimmbad in Giesing-Harlaching

 Im Frühling diesen Jahres feierte das Hallenbad in der Klausener Straße 22, nahe der U-Bahn St.-Quirin Platz, nach einer langen Renovierungszeit, seine Wiedereröffnung.

Das Giesinger Bad von Außen*

Das "neue" Giesinger Bad ist, im Vergleich mit Bädern wie dem Michaeli- oder dem Südbad, recht klein und schnörkellos: Keine Sauna, ein Schwimmerbecken, ein Nichtschwimmerbecken und ein kleiner Planschpool für die ganz kleinen Kinder. Hinzu kommt noch ein warmes Kursbecken, welches aber ausserhalb der Kurse gesperrt ist, und eine schöne Liegewiese. Die Abwesenheit von Schnickschnack führt dazu, dass das Bad meistens nicht überlaufen ist und von den meisten Besuchern zu genau dem Zweck genutzt wird, für den es gedacht ist: Schwimmen. Hier kann man auch während der Stoßzeiten meistens problemlos seine Bahnen ziehen und ideal eine kurze Rein-Umziehen-Schwimmen-Duschen-Raus Runde nach der Arbeit drehen.

Das Schwimmerbecken*

Ein besonderes Highlight war der Schwimmkurs, den ich kurz nach der Eröffnung besuchen konnte (Eine Auswahl findet sich auf der SWM Webseite). Nachdem das Schulschwimmen in meiner Jugend durch ausgefallene Stunden und geschlossene Bäder gezeichnet war, habe ich es nie gelernt, im Kraulstil zu schwimmen. Eine Schlappe, die mich dann als erwachsene Freizeitsportlerin schwer genervt hat. Der "Kraulkurs für Erwachsene" versprach Abhilfe - und was soll ich sagen, ich bin restlos begeistert! Zwar bin ich noch weit davon entfernt, wie ein Topschwimmer spritz- und planschfrei meine Bahnen zu ziehen, dennoch kann ich jetzt zum ersten Mal problemlos im Kraul das Schwimmbecken durchpflügen. Eine sehr nette und kompetente Kursleiterin und sympathische "Mitschülerinnen" machten dies möglich.

 Das Einzige, was meiner Meinung nach noch etwas ausbaufähig wäre, sind die Öffnungszeiten - spätestens um 21 Uhr schließt das Bad. Ich hoffe, dass sich das vielleicht auch nochmal ändert. Wer mehr über das Schwimmbad erfahren will, findet die Infos hier auf der Homepage.

* Fotos von Johannes Boos, 2013

Spargel aus dem Ofen und Hasselback Kartoffeln

Auch wenn die Spargelsaison 2013 Ende Juni endet, gibt es hier nochmal ein einfaches, leckeres und schnell zuzubereitendes Spargelrezept. Das Rezept ist vegan und auch für Kochanfänger geeignet. Zudem ist es sehr praktisch, da Kartoffeln und Spargel gleichzeitig im Ofen garen.



Rezept für 2 (hungrige) Personen:


Hasselback Kartoffeln:
- 8-10 kleine bis mittlere Kartoffeln
- 1-2 EL Öl
- Salz

Spargel:
- 3/4-1 kg Spargel
- 2-3 El Öl
- Etwas Petersilie
- Salz & Pfeffer

Hasselback Kartoffeln:

Hasselback Kartoffeln werden in dünne Scheiben geschnitten, die aber am unteren Ende der Kartoffel noch verbunden sind, so dass die Kartoffel etwas auseinanderklappen kann. Ein einfacher Trick ist es, hier die Kartoffel in einen hölzernen Kochlöffel zu legen, dessen Ränder das Messer automatisch ein paar Millimeter vor dem vollständigen Durchschneiden stoppt. Danach die Kartoffel mit etwas Öl oder zerlassener Butter (Veganer nehmen Alsan oder ähnliches) bestreichen und salzen. Dann die Kartoffeln bei 200 Grad 45 Minuten auf einem Rost im Ofen garen. Ich habe die Kartoffeln vor dem Spargel in den Ofen geschoben und diese 15 Minuten auf einem der oberen Rostplätze garen lassen. Dann habe ich den Spargel auf einem eigenen Blech reingeschoben und die Kartoffeln auf einen niedrigeren Garplatz getan.

Ofenspargel:


 Spargel schälen, holzige Enden abschneiden. In 2-3 Päckchen aufteilen und in Alufolie einwickeln. Vor dem Schließen der Päckchen jeweils etwas Olivenöl, Petersilie und Salz und Pfeffer über den Spargel geben. Päckchen möglichst so verschließen, dass keine Flüssigkeit austritt. Bei 200 Grad 20-30 Minuten im Ofen garen lassen.


Sommer im Park (Und Frühjahr auch schon)

Auch wenn das warme Wetter dieses Jahr noch etwas auf sich warten lässt, fängt das öffentliche Leben doch an, im gewohnten Ausmaß in die Münchner Parks und Grünflächen zurück zu kehren.

Einer der schönsten Parks in Giesing ist sicher der Weißenseepark, der aufgrund seiner Vielseitigkeit und Größe bereits im Normalzustand viel Unterhaltung und Erholungsfläche bietet. Von Mai bis Oktober findet hier zusätzlich wieder der "Sommer im Park" statt, eine Serie von Veranstaltungen bei der die Giesinger zur Teilnahme eingeladen sind.

Von offenem Fußballtraining, Bauch & Rücken Training und Ballett über Gottesdienste und Qigong ist für Groß und Klein einiges geboten, auch auf den ersten Blick eher ungewöhnliche Dinge wie der Fassdreikampf und Stricken im Park.Interessant wird sicher auch die Führung über das Agfa-Gelände am 17. Juli.

Das Programm findet, wie bereits erwähnt, von Mai bis Oktober im Weißenseepark statt, genauere Infos zu den Terminen und Veranstaltungen finden sich unter http://www.stadtteilladen-giesing.de/

Schnelles Hummus Rezept

Hummus kenne und liebe ich seit meiner Zeit im englischsprachigen Ausland, wo es Hummus in jedem normalen Supermarkt gibt. Hummus eignet sich hervorragen als Brotaufstrich oder Dip für alles mögliche Gemüse - noch dazu ist er recht gesund und bietet eine gute Eiweißquelle für Vegetarier/ Veganer.

Durch einiges Ausprobieren bin ich mittlerweile bei meinem Lieblingsrezept angelangt:

  • 400 g Kichererbsen (entweder über Nacht eingeweicht und gekocht oder, wenn's schnell gehen muss, auch gerne aus der Dose, dann einfach in ein Sieb gießen und kurz abspülen)
  • 2-3 Zehen Knoblauch, gehackt (Die frische des Knoblauchs ist hier sehr wichtig, da er nicht angebraten oder gekocht wird)
  • 3-4 Eßlöffel gutes Olivenöl
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel (Auch Cumin genannt)
  • 1 EL Tahin Paste (Sesammus)
  • 1 TL Cayenne Pfeffer oder auch ein etwas Chili Pulver
  • Saft einer halben Zitrone (Nach Geschmack auch etwas mehr)
  • Salz und Pfeffer

Das Rezept ist eigentlich ganz einfach: Alles in eine Schüssel, noch 2-3 EL Wasser für eine gute Konsistenz dazu, dann alles im Mixer oder mit dem Stabmixer pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wer möchte, kann auch mit den Gewürzen variieren, ab und an gebe ich gerne noch etwas Koriander dazu. Im Kühlschrank hält sich der Dip ungefähr eine halbe Woche, ich serviere ihn gerne zu Karotten, Gurken oder Sellerie-Stücken.



Guten Appetit!

Biergarten Saison eröffnet!

Wie so viele andere Münchner haben wir den schönen Sonntag genutzt, um im Paulaner Biergarten am Nockherberg die Biergartensaison zu eröffnen. Rein technisch gesehen liegt er zwar ein paar Meter VOR dem Schild "Obergiesing", aber damit nehme ich es jetzt mal nicht so genau. Zwar ist das Seehaus in meinem Bekanntenkreis beliebter, aber trotzdem ist der Nockherberg ein schöner Biergarten und hat zudem noch den Vorteil, dass man auch schnell mit dem Radl von jeder Ecke Giesings auch hier ist und wieder heim kommt (Vorrausgesetzt, man trinkt nicht zu viel *hust*).

Der Obatzte war jetzt zwar nicht sooo mein Fall aber vielleicht wird es auch einfach mal Zeit, das geheime Familienrezept meiner Mutter für angemachten Camenbert unter das Volk zu streuen.


Das Bier schmeckte dafür aber um so besser, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob es nur in diesem Biergarten üblich ist, keine Halbe sondern nur eine ganze Maß Helles zu verkaufen? Dieser Frage werde ich in den kommenden Monaten noch genauer nachgehen :-)


Weiter Infos zum Biergarten findet ihr hier
 

Instagram

2016 © Soulfood Giesing | Design by MiraDesigns